Heizkosten senken, ohne zu frieren

Die besten fünf Tipps, um mit kleinem Geld Energie einzusparen

(djd). Mit 69 Prozent sind die Heizkosten der größte Posten beim Energieverbrauch der privaten Haushalte. Die gute Nachricht: Heizkosten lassen sich mit einer Vielzahl von Maßnahmen senken – und dabei muss man nicht immer viel Geld ausgeben. Mit diesen fünf Tipps kann man bei den Heizkosten effektiv sparen:

– Mit Kuscheldecken Heizenergie sparen
Die einfachste Methode ist, Strickjacke oder Pullover anziehen und die Heizung runterdrehen. Dabei gilt: Wer die Raumtemperatur bewusst um nur ein Grad senkt, kann etwa sechs Prozent an Heizkosten einsparen. Beginnt man am Abend auf dem Sofa trotzdem zu frösteln, hilft eine Kuscheldecke, mit der das Chillen nach Feierabend gleich doppelt so gemütlich wird. Empfehlenswert sind Heimdecken aus natürlicher Baumwolle, wie zum Beispiel die Heimdecke Naturgut von Ibena, die besonders kuschelig sind und wohlig warm halten. Oder man schlüpft in einen flauschigen Wohnmantel, eine Kuscheldecke mit Ärmeln, die volle Bewegungsfreiheit bietet und dabei niemals herunterrutscht, erhältlich im Fachhandel oder unter www.ibena-shop.de.

– Räume bewusst heizen
Im Wohnzimmer, wo man gemütlich sitzen möchte, darf es gerne etwas wärmer sein, als im Schlafzimmer oder in der Küche. Dabei sollte man aber immer darauf achten, die Türen zwischen den unterschiedlich beheizten Räumen geschlossen zu halten.

Die einfachste Methode, um Heizkosten zu sparen, ist: Man schlüpft in einen kuscheligen Wohnmantel.
Foto: djd/Ibena

– Fenster nachts geschlossen halten
Während der Heizperiode sollte man nachts alle Fenster geschlossen halten. Wer Vorhänge oder Rollläden vor den Fenstern hat, erzielt damit eine noch bessere Wärmedämmung, wenn diese mit Einbruch der Dunkelheit zugezogen werden.

– Heizkörper freihalten
Zugestellte Heizkörper führen zu höheren Heizkosten. Also Heizkörper und Radiatoren freihalten, damit sich die Wärme ungehindert und gleichmäßig im Raum ausbreiten kann.

– Wärme reflektieren
An der Innenseite der Außenwände angebrachte Heizkörper heizen unnötigerweise auch das Mauerwerk mit auf. Mit handelsüblichen, meist selbstklebenden Reflexionsfolien lässt sich einiges an Heizenergie einsparen, wenn diese hinter den Heizkörpern an der Wand angebracht werden. Die Folien kosten nur ein paar Euro und sind schnell angebracht, sodass die reflektierten Wärmestrahlen sofort den Innenräumen zugutekommen.

Strom sparen beim Wäschewaschen und Trocknen

(djd). Wer die Waschprogramme seiner Waschmaschine optimal einsetzt, spart Energie – zum Vorteil für Umwelt und Haushaltskasse. Auch wenn die meisten Kuscheldecken der Marke Ibena bis 40 Grad gewaschen werden können, reicht bei normaler Verschmutzung ein Feinwaschgang mit 30 Grad. So lässt sich der Stromverbrauch der Maschine ganz einfach um zirka 40 Prozent senken. Was für die Waschmaschine gilt, gilt umso mehr für den Stromfresser „Wäschetrockner“. Er sollte möglichst nur benutzt werden, wenn die Trommel komplett befüllt ist.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen